Sprungziele
Inhalt

Die Geschichte des Karnevals in Steinheim

Jahr für Jahr am Rosenmontag, wenn tausende Närrinnen und Narren bunt kostümiert und fröhlich durch Steinheims Straßen ziehen, nähert sich wieder eine karnevalistische Session dem Ende. Die Arbeit vieler fleißiger Hände, die oft schon ein Jahr vorher ihren Anfang nahm, findet an diesem Tag beim großen Rosenmontagsumzug ihren Höhepunkt. So kann ganz Steinheim heute mit berechtigtem Stolz auf seine außergewöhnliche Tradition als „Klein-Köln an der Emmer“ blicken. Doch wie kam es überhaupt dazu?

Hier müssen die vielen Generationen hervorgehoben werden, die vor uns ihren Beitrag zu unserem Stei‘mschen Karneval geleistet haben: sei es Ende des 19. Jahrhunderts, als erste Gruppen kostümiert und mit Pferdewagen über die Steinheimer Dörfer zogen, oder der erste Rosenmontagsumzug in Steinheim, der im Jahre 1911 stattfand, oder die vielen, sagenumwobenen Saalveranstaltungen im Hotel zur Krone und der Gesangsvereine Liederkranz und Harmonie, bis hin zur Gründung unserer StKG, der Steinheimer Karnevals-Gesellschaft, im Jahre 1936. Viele begeisterte Närrinnen und Narren haben in dieser langen Zeit mit ihrem Engagement und ihrer Ausdauer den Grundstein für unseren heutigen Karneval gelegt. Heutzutage sind es neben den Akteuren der StKG die vielen Rosenmontagsgruppen, Kapellen, Spielmannszüge, Vereine, Firmen, und auch die Steinheimer Kindergärten und Schulen, die mit ihren vielfältigen Ideen unseren Karneval zu dem „Gesamtkunstwerk“ machen, als das er von unserem Ehrenpräsidenten Meinolf Lambertz einst bezeichnet wurde.

Um diesem Erbe verantwortungsvoll gerecht zu werden, hat unser Ehrenpräsident Lothar Runte zum Ende seiner aktiven Präsidentschaft den Anstoß zur Gründung eines Archivs der StKG gegeben. Daraus entstand das Archivteam um Hermann Brak, selbst Karnevalsprinz in Steinheim im Jahre 2004 („Hermann, der Primus Carnevalisticus“), und seine Mitstreiter Lothar Runte, Thomas Brak, Franz-Gerd Brökel und Nicolas Sievers. Ausgestattet mit einer Handvoll Zeitungsausschnitte ging es ans Werk. Um der Fülle der Themen des Stei‘mschen Karnevals gerecht zu werden, aber auch größere Kreise von Interessierten teilhaben zu lassen, entstand schnell die Idee, 11 Ausstellungen mit thematischen Schwerpunkten zu planen. So konnten die einzelnen Themen zielgerichtet aufgearbeitet werden. Auch wenn im Verlauf der Jahre einzelne Mitglieder des Archiv-Teams ausschieden und sich anderen Aufgaben widmeten, und neue, junge Mitglieder hinzu kamen, blieb doch das Ziel der Arbeit stets das Gleiche: das Erbe der StKG für alle Zeiten sicher aufzubewahren und den Karnevalisten Steinheims bekannt zu machen.

Ohne die große Unterstützung durch Steinheims Närrinnen und Narren wäre diese Arbeit jedoch weit weniger erfolgreich gewesen. Sie waren es, die ihre Fotoalben und sonstige Erinnerungsstücke zur Verfügung stellten, oder aber durch Schilderung ihrer eigenen Erinnerungen dazu beitrugen, ein umfassendes Bild der unterschiedlichen Epochen zusammen zu tragen. So verfügt das Archiv heute über einen großen Bestand an Zeitungsartikeln, beginnend mit den 1910er-Jahren, Fotos aus verschiedensten Veranstaltungen, in Farbe und schwarz-weiß, Orden, Plaketten, Medaillen und, und, und …

Das Ergebnis dieser Archivarbeit konnte seit dem Jahr 2007 in 11 anschaulichen Ausstellungen im Steinheimer Möbelmuseum betrachtet werden. Die Ausstellungen trugen in jedem Jahr ein karnevalistisches Motto:
2007 Einmal Prinz zu sein – in Steinheim ist fein
2008 Rosenmontag in Stei’m, da bleibt keiner daheim
2009 Karneval vom Feinsten feiern Steinheims Kleinsten
2010 im Stei‘mschen Karneval, das ist klar, spielen die Kapellen wunderbar
2011 Starke Truppe, Klasse Gemeinschaft, die Stei‘msche Karnevalsgesellschaft
2012 Alljährlich im Prunkvollen Saal feiert Steinheim den Karneval
2013 In Stei’m der Elferrat nach gutem alten Brauch, besucht die Kinder, Jungend und Senioren auch
2014 Zeitung, FIlm und Funk, weit über Stei’m hinaus, tragen unser’n Karneval in jedes Haus
2015 Im Stei’mschen Karneval der Hauer, sind uns’re tollen Wagenbauer
2016 Der Stei‘msche Karneval in jeder Session ist sicher(,) modern und bewahrt Tradition
2017 Im Stei‘mschen Karneval unsere Akteure, sind einfach spitze, drum staune und höre

Mit Abschluss der 11ten Ausstellung 2017 gab Hermann Brak den Staffelstab an seinen Nachfolger Thomas Göke weiter. Das Team besteht neben Göke heute aus Hermann Brak, Thomas Brak, Klaus Hübner und Dirk Wittfeld. Ein Schwerpunkt der aktuellen Arbeit ist die Digitalisierung der vorhandenen Exponate, um sie einerseits zukunftssicher aufzubewahren, und andererseits auch bei Bedarf schneller „griffbereit“ zu haben. Ohne den Einsatz von PC, Scanner, u.ä. geht es auch hier nicht mehr.

Für das Jahr 2019 haben die Archivare bereits angekündigt, die erfolgreiche Ausstellungsreihe neu aufleben zu lassen. Die erste Ausstellung „2.0“ trägt somit wieder den Titel „Einmal Prinz zu sein – in Steinheim ist fein“. Das ganze Team freut sich bereits auf die Ausstellungseröffnung, zu der alle Prinzenpaare der letzten Jahre eingeladen werden. Zu den Inhalten der ersten Ausstellung 2007 gesellen sich dann die 11+1 Jahre danach. Neben Fotos und persönlichen Daten der Prinzenpaare erfährt der Ausstellungsbesucher dann auch, wie die närrischen Regenten zu ihren karnevalistischen Beinamen kommen, und wie die „Arbeit“ eines Prinzenpaares während der Session aussieht.

Während die heutige Generation auf dem aufbaut, was vorhergehende Generationen geschaffen haben, legt das Archiv heute den Grundstein für kommende Generationen. Auf das es noch lange heißen möge:
„Wir loben uns den Karneval, so wie er lebt in Steinheims Mauern.
Und das Man teou im Emmertal wird alle Zeiten überdauern.“
(Meinolf Lambertz)

Autor: Thomas Göke 
nach oben zurück